transfer 11(1) » PR / Werbung

Qualitative Kommunikatorstudie zu alternativen Kommunikationskanälen in der externen Unternehmenskommunikation

Zum reziproken Einsatz von Weblogs in der Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden

Gegenstand der Studie ist die Frage, ob Weblogs in der externen Unternehmenskommunikation eine effektive Alternative zu momentanen Kommunikationsmitteln darstellen können. Methodisch baut sich die Studie in zwei Teilen auf. Einem ersten theoretischen Teil folgt ein empirischer Part, der die im Verlauf der Studie gefassten Arbeitshypothesen überprüft.
Im theoretischen Teil werden zunächst alle maßgeblichen Vorüberlegungen zum Feld der externen Unternehmenskommunikation dargestellt, wobei auch auf die wissenschaftliche Herangehensweise an das Forschungsfeld eingegangen wird. Anschließend wird der Kommunikationskanal ‘Weblog’ beleuchtet. In Vorausschau auf den empirischen Teil werden zudem intensiv die Problemfelder und Möglichkeiten von Weblogs im unternehmerischen Einsatz skizziert.
Der empirische Teil zeichnet mittels eines qualitativ/quantitativen Methodenmixes die Perspektive von Verbrauchern und Unternehmen auf die sich ändernde Kommunikationsbeziehung.
Nach dem Triangulationsmodell von Mayring wird dafür ein Forschungsdesign erstellt, das es erlaubt, eine teilstandardisierte und strukturierte, aber dennoch freie empirische Untersuchung durchzuführen, die eine größtmögliche Nähe zum Untersuchungsgegenstand erreicht.
Die Schnittmenge der deduktiv und induktiv gewonnenen Ergebnisse wird abschließend mit den aus den theoretischen Vorüberlegungen generierten Arbeitshypothesen abgeglichen.