transfer 22(4)

Editorial

München und Zürich, 3. Dezember 2018

Lieber Leserinnen und Leser,

regelmäßige Besucherinnen und Besucher werden sich verwundert die Augen reiben: Wir haben unserer Zeitschrift einen – längst überfälligen – neuen Anzug verpasst. Neben optischen Veränderungen betrifft dies auch eine Überarbeitung der zugrundeliegenden Datenbank sowie ein zeitgemäßes Redaktionssystem. Ganz besonders möchten wir uns im Zuge dessen bei Michael Peters bedanken, der transfer die vergangenen Jahre nicht nur ehrenamtlich gehostet, sondern uns auch bei der Portierung der Datenbank unterstützt hat.

Wie dies mit neuen Anzügen so ist, zwicken und kratzen diese an manchen Stellen noch etwas. Wenn Ihnen daher auffällt, dass etwas noch nicht rund läuft – Links, die ins Leere führen, fehlerhafte Texte oder Funktionen, die ihren Zweck nicht erfüllen – teilen Sie uns dies doch gerne unter transfer@dgpuk.de mit.

Nun aber zum inhaltlichen: für unseren Relaunch haben wir mit über 100 Abstracts kommunikations- und medienwissenschaftlicher Abschlussarbeiten eine besonderes umfangreiche Ausgabe zusammengestellt. Von der Wahlkampf- bis zur Fußballberichterstattung, von Ernährungstipps auf Instragram bis zu konstruktivem Journalismus, von aktuellen Einsatzmöglichkeiten von Virtual und Augmented Reality bis hin zur Entstehung lokaler Radiosender beschäftigen sich die vorgestellten Arbeiten mit einer ebenso vielfältigen wie spannenden Palette an Themen. Und natürlich sind auch die aktuell stark diskutierten Themen “Fake News”, “Hate Speech” und “Lügenpresse” vertreten.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre und einen guten Start in die Weihnachtszeit!

Ihr transfer-Redaktionsteam,
Julian Unkel, Christina Peter und Tobias Frey