transfer 19(4) » Medieninhalte

Faszination Heimat

Der "neue" Heimatdiskurs in Supplements österreichischer Tageszeitungen

Gegenstand der Studie ist der “neue” Heimatdiskurs, der seit einigen Jahren sehr erfolgreich im Fernsehen und mehr noch in der Presse geführt wird. Auch Tageszeitungen setzen verstärkt auf Heimat, einige geben regelmäßig Supplements zum Thema heraus. Untersucht wird wie in diesen Supplements österreichischer Tageszeitungen das Begriffsfeld Heimat diskursiv erzeugt wird.
Voraus geht der Kritischen Diskursanalyse nach Jäger eine Erhebung der Aktivitäten österreichischer Zeitungsverlage in Sachen Heimat-Berichterstattung. Bestätigt wurde die Zunahme an Beiträgen, seltener sind regelmäßig erscheinende Supplements mit eindeutigem Heimatbezug. Solche geben lediglich die Salzburger Nachrichten (SN) und die Oberösterreichischen Nachrichten (OÖN) viermal im Jahr heraus. Sie heißen Dahoam (SN) und Hoamatland (OÖN).
Analysiert wurden alle Ausgaben von Dahoam und Hoamtland aus dem Jahr 2014 mit dem Ziel, Strukturen und Diskursstränge im übergeordneten Heimatdiskurs zu identifizieren. Deutlich wurde bei der Themenwahl und -aufbereitung die starke Abhängigkeit von den Jahreszeiten sowie der sehr enge regionale Bezug. Die durchgängig vermittelte, auf Identifikation und Leser-Blatt-Bindung zielende Botschaft lautet: “Hier ist es schön, hier sind ‘wir’ zuhaus.” Die von Kritischer Theorie und kultursoziologischen Ansätzen inspirierte Untersuchung fragt allerdings auch nach den Lücken und Leerstellen und damit nach dem, was ungesagt und ausgeblendet bleibt im aktuellen medialen Heimatdiskurs.