transfer 17(3) » Mediengeschichte

Von Frau zu Frau

Kommunikationshistorische Biografien der Chefredakteurinnen der sozialdemokratischen Zeitschrift die frau

Ziel vorliegender Arbeit ist die Erarbeitung kommunikationshistorischer Biografien der Chefredakteurinnen der sozialdemokratischen Zeitschrift ‘die frau’ Bettina Hirsch (1961-67), Anneliese Albrecht (1967-74/79), Susanne Feigl (1974/79-84) und Doris Stoisser (1985-87). Es interessieren die Akteurinnen hinter der Zeitschrift, der Zusammenhang von Lebensgeschichte und Politisierung, die Verknüpfung zwischen persönlicher Erfahrung aufgrund individueller Biografie und deren Einfluss auf die Gestaltung der Zeitschrift bezüglich Themenwahl, wobei die gesellschafts-historischen Voraussetzungen und die Einflussnahme der Partei selbst nicht minder berücksichtigt werden.
Der Aufbau ist geleitet von den Anregungen für das Verfassen kommunikationsgeschichtlicher Biografien der Arbeitsgruppe ‘Biografie’ vom Wiener Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft.
Für alle vier Chefredakteurinnen wurde ein Artikelsample ausgewählt. Aus diesem Sample wurden mittels qualitativer Inhaltsanalyse Themenkategorien entwickelt und im Anschluss interpretativ im Sinne einer kommunikationshistorischen Biografie weiterbearbeitet.
Im Mittelpunkt des Interesses standen vier Frauen, die eines gemeinsam hatten. Sie waren Chefredakteurinnen der sozial-demokratischen Zeitschrift ‘die frau’. Und damit enden die kollektiven biografischen Gemeinsamkeiten. Jede einzelne von ihnen hat ihre eigene Biografie und tangierte mit ihrem Individualismus Zeitgeschehen, Politik- und Journalismusgeschichte.