Willkommen bei TRANSFER

Braunschweig/Salzgitter, Hamburg, München, Zürich, den 8. September 2017

 

TRANSFER Editorial 2017/3

Liebe Leserinnen und Leser von TRANSFER,

haben Sie gewusst, dass TRANSFER in diesem Jahr bereits 20 Jahre alt ist? Als die Zeitschrift 1997 gegründet wurde, als Initiative des kommunikationswissenschaftlichen Nachwuchses für den kommunikationswissenschaftlichen Nachwuchs, waren Angebote wie dieses noch eher selten. Inzwischen weist die DGPuK ein breites Repertoire an Angeboten und Beteiligungsmöglichkeiten für den wissenschaftlichen Nachwuchs auf, und zahlreiche Jungwissenschaftler*innen engagieren sich. Viele von ihnen haben Abstracts ihrer Abschlussarbeiten in TRANSFER publiziert und sind Abonnent*innen des Newsletters. Sicherlich stellt die Zeitschrift im heutigen digitalen Angebot nur einen kleinen, eher klassisch anmutenden Baustein an fachlicher Information dar, der vor allem bezüglich Layout und virtueller Vernetzung Nachholbedarf hat. Inhaltlich zeigt sich die Zeitschrift TRANSFER jedoch vierteljährlich brandaktuell und am Nerv der Zeit mit Themen, die Medien und Gesellschaft bewegen. Das macht auch 2017 noch ihren Reiz aus.

Womit beschäftigen sich die jungen Studierenden? Welche Themen betreuen die Fachkolleg*innen? An welchen Standorten werden welche Arbeiten verfasst? Wie sehen die theoretischen und methodischen Standards im Fach aus? Was können wir vom kommunikationswissenschaftlichen Nachwuchs erwarten?

Antworten auf diese Fragen finden Sie in der regelmäßigen Lektüre von TRANSFER, und diese Antworten finden auch wir als Redaktionsteam, wenn wir die Abstracts bearbeiten und für die Publikation vorbereiten. Das ist eine spannende und gewinnbringende Aufgabe, die auch oder gerade in den sich rasch verändernden Medienumgebungen interessant und wichtig bleibt.

Diesen Aufgaben werden sich zukünftig zwei neue Nachwuchswissenschaftler aus dem Fach widmen, die wir ganz herzlich im Team begrüßen: Julian Unkel vom Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der LMU München und Tobias Frey vom IPMZ in Zürich. Sie übernehmen die Redaktionsgeschäfte von Denise Sommer und Nina Busch, die beide neue berufliche Herausforderungen angenommen haben. Es ist der Natur der Sache geschuldet, dass der wissenschaftliche Nachwuchs irgendwann keiner mehr ist: Denise Sommer ist seit März Professorin an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Braunschweig/Salzgitter. Nina Busch ist Ende des vergangenen Jahres in die Geschäftsführung des Hamburg Center for Health Economics gewechselt. So bleibt TRANSFER auch im Jubiläumsjahr eine Initiative des Nachwuchses für den Nachwuchs mit frischem Wind und neuen Ideen im Redaktionsteam.

Wir blicken auf eine stets produktive und schöne Zusammenarbeit in der Redaktion von TRANSFER zurück und freuen uns auf viele spannende Newsletter als Leser*innen, um von den aktuellen Themen im Fach und in der Gesellschaft zu erfahren. 43 Abstracts finden Sie in dieser Ausgabe, für die wir Ihnen eine anregende Lektüre wünschen!

Ihr Transfer-Redaktionsteam

Denise Sommer, Nina Busch, Christina Peter, Julian Unkel und Tobias Frey


 GO Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe vom 08.09.2017

 GO Über TRANSFER


 

(c) TRANSFER / DGPuK ()